Apphelfer.de - in wenigen Sekunden eine erste Empfehlung bekommen, welche App Sie benötigen

Seine Kunden bindet man mit einer App. Doch welche Technologie ist denn nun die richtige? Eine vorschnelle Entscheidung kann Nutzer vergraulen. Dabei ist es so einfach: Vier Fragen für eine erste Empfehlung! Genau aus diesem Grund hat die IRS ein Tool entwickelt, das die richtige Technologie empfiehlt. So können sich auch Nicht-Programmierer im Fachbegriff-Dschungel zurechtfinden.

Zum apphelfer.de

Dabei helfen vier simple Ja/Nein-Fragen um sofort ein Ergebnis zu sehen

  1. Offlineverfügbarkeit und Benachrichtungen?
  2. Benötigen Sie eine Browserlösung?
  3. Android und iOS
  4. Offline Dokumente (große Datenmengen)

Das Ergebnis wird dem Nutzer sofort angezeigt. Die IRS möchte technologisch aufklären

  • Web App
  • Progressive Web App
  • Hybrid App
  • Native App

Probieren sie unseren apphelfer.de aus und gehen Sie den ersten Schritt um ihre Produktinformationen und technischen Dokumente wirtschaftlich zu digitalisieren. Natürlich können Sie auch sofort Kontakt mit uns aufnehmen. Wir beraten Sie gerne individuell mit unserer digitalen Expertise!

Weitere Informationen finden Sie unter www.gecona.de

Robert Krause
+49 (0)911 935 26-10
R.Krause@irs-nbg.de

Simon Stubenvoll
+49 (0)911 935 26-10
S.Stubenvoll@irs-nbg.de


berufsfeld-info.de – Lebensnahe Einblicke in Berufswelten

Berufsorientierung in jeder Lebenssituation bietet das neue Portal berufsfeld-info.de. Über die drei zielgruppenspezifischen Zugangswege „Ausbildung“, „Studium“ und „Weiterbildung“ holt das Online-Angebot Menschen in ihre individuellen beruflichen Orientierungsphase ab und führt sie mittels bildgestützter, intuitiver Navigation Schritt für Schritt zu den für sie relevanten Informationen –  begonnen bei allgemeinen Beschreibungen einzelner Berufsfelder bis hin zu genauen Tätigkeitsbeschreibungen spezifischer Berufe. Expertenstatements, Arbeitsmarkttrends sowie weiterführende Tipps runden das Online-Angebot ab.

Die Website berufsfeld-info.de wurde von Meramo im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit konzipiert und realisiert. Das Medienangebot holt Menschen in beruflichen Orientierungsphasen bei ihren individuellen Fragestellungen und Interessenslagen ab. Es fügt sich dabei bestens ein in das bestehende Selbstinformationsangebot der Bundesagentur für Arbeit und verlinkt sinnvoll auf weiterführende Angebote wie  abi.de, studienwahl.de oder BERUFE TV. Ebenfalls kann die von Meramo entwickelte App BERUFE Entdecker direkt von der Startseite aus genutzt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.meramo.de
www.berufsfeld-info.de


Traumberufe für die Kleinsten

Und was willst du mal werden? Erstmalig wird die Frage nach dem Berufswunsch der ganz Kleinen in einem Vorlese- und Bilderbuch aufgegriffen. In der Vorschule fragt der Tiger-Erzieher die Tierkinder, was sie später einmal machen wollen. „Ich würde lieber Masseur werden“, antwortet beispielsweise der kleine Maulwurf, dessen Verwandte alle Bergarbeiter sind. Er träumt jedoch von einem anderen Beruf.

Neben den rührigen Geschichten sind es besonders die liebevollen Handzeichnungen der Illustratorin Daria Schreiber, die dieses Buch so wertvoll machen. Es eignet sich besonders für Kinder von fünf bis sieben Jahren und soll in ihnen ein erstes Bewusstsein dafür wecken, dass Berufswahl etwas ganz persönliches ist. Das Kinderbuch wird vom Meramo Verlag herausgegeben und ist ab sofort über den Seko-Fachbuchversand erhältlich.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.meramo.de
Seko-Fachbuchversand


Neues Willmy Magazin – Konfetti für die Arbeitskultur

„Veränderung braucht Vernunft ebenso wie Konfetti“, so das Credo von Fränzi Kühne. Für die 12. Ausgabe des willmy magazins haben wir die Gründerin der Berliner Digitalagentur TLGG und jüngste Aufsichtsträtin eines börsennotierten Unternehmens in Deutschland interviewt. Im Gespräch ging sie darauf ein, wie in ihrem Unternehmen die Leichtigkeit der Anfangszeit bewahrt wird und warum Konzerne ihre Kultur ändern sollten.

Außerdem haben wir uns in Coworking Spaces umgesehen. Traf sich in diesen Räumen früher hauptsächlich die sogenannte digitale Bohème, mischen sich inzwischen auch immer mehr Angestellte unter – und das längst nicht nur in großen Metropolen.

Das Magazin der Willmy MediaGroup wird als Druckausgabe an Kundenunternehmen verschickt und steht als digitale Ausgabe für alle Tablets sowie als E-Magazine zur Verfügung.

 

Weitere Informationen sowie die digitale Ausgabe des Magazins finden Sie hier:

www.willmymagazin.de


check.work – erfolgreich integriert

Deutschland steht vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren werden voraussichtlich Tausende geflüchtete Menschen mit Bleibeperspektive auf der Suche nach einer für sie geeigneten Arbeit sein. Um sie und potenzielle Arbeitgeber während dieses Prozesses zu begleiten, hat Meramo im Auftrag des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) check.work entwickelt. Die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner präsentierte die Online-Anwendung am 15. Mai 2017 der Öffentlichkeit.

check.work verbindet zwei Ziele: In „Modul 1: Praxis“ können geflüchtete Erwachsene mit Berufserfahrung anhand aussagekräftiger Bildwelten und kurzer erklärender Texte aufzeigen, in welchen Tätigkeiten sie berufliche Kenntnisse mitbringen. Fachfragen ergänzen und überprüfen die getroffene Auswahl. Das Modul kann in fünf Sprachen absolviert werden (Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi und Hocharabisch). Es wurde unter Einbindung eines Fachbeirats und zahlreicher Experten von Meramo entwickelt und technisch umgesetzt.

„Modul 2: Potenzial“ unterstützt geflüchtete Jugendliche und Erwachsene, die bereits über grundlegende Deutschkenntnisse (Niveau B1) verfügen, sich über ihre Möglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt bewusst zu werden. Für diesen Kompetenzcheck zeichnet das IKOBE Institut für Kompetenz und Begabung in München verantwortlich.

check.work wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert und durch zahlreiche weitere Partner aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt. Die Anwendung dient als Grundlage für die weitere Beratungs- und Vermittlungsarbeit auf dem Weg zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und kann bundesweit von allen Kammern (IHK, HWK), Behörden, Unternehmen, Bildungsträgern und NGOs genutzt werden, die sich für die berufliche Integration geflüchteter Menschen in Deutschland einsetzen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.meramo.de
www.check.work


Vollständig digitalisiert – Medienworkflow Flughafen DUS

Der Flughafen Düsseldorf (Geschäftsbereich Airport Media) organisiert die Produktion der Werbemittel voll digital und automatisiert – „DUSprint“ mit genera. Viele Werbeplatzierungen und unterschiedliche Beteiligte – von der Druckerei über den Monteur und die Werbeagentur bis schließlich zum Auftraggeber – müssen in einem Auftrag für eine Marketingaktion an einem internationalen Flughafen organisiert werden.

Mit genera hat die Geneon GmbH dem Flughafen Düsseldorf (Airport Media) ein Tool an die Hand geben dürfen, das diese Aufgaben weitgehend automatisiert sowie die beteiligten Projektmanager bei der Kontrolle und Prüfung der einzelnen Schritte unterstützt – mit Statusmeldungen informiert, Daten auf Richtigkeit prüft und die weiteren Beteiligten im Prozess an ihre jeweiligen Aufgaben rechtzeitig erinnert.

Keine Mails mehr und keine wilden Excellisten – das war das Ziel! Gemeinsam mit dem Team von Airport Media konnte Geneon einen schlanken und effizienten Ablauf definieren und in die Softwarelösung genera und genova umsetzen. Der Ablauf ist nun komplett digital abgebildet und kann von allen Beteiligten via Webzugang bedient, geprüft und abgearbeitet werden – telefonieren ist quasi unnötig geworden.


Die App geht gut ab - Knauf Infothek auf Basis von gecona

In einer aktuellen Pressemitteilung informiert die Knauf Gips KG über Gründe für den großen Erfolg der Kanuf Infothek. Zitat: " Egal wann, egal wo: Die Knauf Infothek App für Tablets lässt keine Frage zu Knauf Systemen und Konstruktionen unbeantwortet."

Zusätzlich wird in einem kurzen Film erklärt, wie die Knauf Infothek App funktioniert. Von dort aus kann sie über den Apple App Store oder den Google Play Store gleich kostenlos aufs iPad oder Android Tablet heruntergeladen werden.

Haben Sie Fragen zu "content driven Apps" und zu wirtschaftlichen Erstellungs- und Aktualisierungsprozessen? Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gecona.de

Christof Förtsch
+49 (0)911 935 26-0c.foertsch@irs-nbg.de
Jörg Markert
+49 (0)911 935 26-0j.markert@irs-nbg.de

Hier geht´s zur App im iTunes AppStore:

https://itunes.apple.com/de/app/knauf-infothek/id949469695?mt=8

Hier geht's zur App im Google PlayStore
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.knauf.infothek&hl=de