check.work – erfolgreich integriert

Deutschland steht vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren werden voraussichtlich Tausende geflüchtete Menschen mit Bleibeperspektive auf der Suche nach einer für sie geeigneten Arbeit sein. Um sie und potenzielle Arbeitgeber während dieses Prozesses zu begleiten, hat Meramo im Auftrag des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) check.work entwickelt. Die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner präsentierte die Online-Anwendung am 15. Mai 2017 der Öffentlichkeit.

check.work verbindet zwei Ziele: In „Modul 1: Praxis“ können geflüchtete Erwachsene mit Berufserfahrung anhand aussagekräftiger Bildwelten und kurzer erklärender Texte aufzeigen, in welchen Tätigkeiten sie berufliche Kenntnisse mitbringen. Fachfragen ergänzen und überprüfen die getroffene Auswahl. Das Modul kann in fünf Sprachen absolviert werden (Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi und Hocharabisch). Es wurde unter Einbindung eines Fachbeirats und zahlreicher Experten von Meramo entwickelt und technisch umgesetzt.

„Modul 2: Potenzial“ unterstützt geflüchtete Jugendliche und Erwachsene, die bereits über grundlegende Deutschkenntnisse (Niveau B1) verfügen, sich über ihre Möglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt bewusst zu werden. Für diesen Kompetenzcheck zeichnet das IKOBE Institut für Kompetenz und Begabung in München verantwortlich.

check.work wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert und durch zahlreiche weitere Partner aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt. Die Anwendung dient als Grundlage für die weitere Beratungs- und Vermittlungsarbeit auf dem Weg zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und kann bundesweit von allen Kammern (IHK, HWK), Behörden, Unternehmen, Bildungsträgern und NGOs genutzt werden, die sich für die berufliche Integration geflüchteter Menschen in Deutschland einsetzen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.meramo.de
www.check.work